Schirmherrschaft unterstützt Hilfsprojekte in Afrika

Nicht alle Menschen haben das Glück, auf der Sonnenseite des Lebens stehen zu dürfen. Deswegen spenden wir gemeinsam mit unserem Netzwerkpartner Fleck Promotions jedes Jahr zu Weihnachten einen gewissen Betrag für gute Zwecke. In diesem Jahr geht unsere Spende, im Namen unserer Partner und Kunden, an folgende Einrichtungen: die Aktion HIPS-Charity (Helene‘s International Preparatory School) und den Flüchtlingsverein Sierra Leone e.V.

Wenn viele kleine Leute

an vielen kleinen Orten

viele kleine Dinge tun,

werden sie das Gesicht

der Welt verändern.

(Afrikanische Weisheit)

 

Flüchtlingsverein Sierra Leone Baden-Württemberg - Elisabeth Agricultural Farmers Association e.V.

Im Flüchtlingsverein Sierra Leone Baden-Württemberg engagieren sich deutsche und sierra-leonische Bürgern, um den Bewohnern Sierra Leones beim Wiederaufbau ihres Landes zu helfen. Dabei besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Honorarkonsulat der Republik Sierra Leone für Baden-Württemberg.

Sierra Leone zählt zu den ärmsten Ländern der Welt und nicht zuletzt der elf Jahre andauernde Bürgerkrieg hat seine Spuren hinterlassen. Um den Bürgern nachhaltig helfen zu können, steht die Idee der Hilfe zur Selbsthilfe im Zentrum der Vereinsarbeit. Außerdem müssen alle Projekte die Eigeninitiative im Land fördern. So werden beispielsweise Projekte in der Landwirtschaft, im Gesundheitsbereich sowie in der schulischen Bildung unterstützt und gefördert. Damit soll es den Menschen in Sierra Leone ermöglicht werden, die Strukturen des Landes wieder aufzubauen.

Um zu gewährleisten, dass die Kriterien eingehalten werden, werden sämtliche Projekte im Vorfeld auf Nachhaltigkeit überprüft.  Außerdem werden sie von Menschen vor Ort eingeleitet und betreut – immer in enger Abstimmung mit dem Verein.

Mehr als zehn Schiffscontainer mit Hilfsgütern wurden bisher in das afrikanische Land gebracht. So wurden beispielsweise die Bauern der Farmprojekte mit landwirtschaftlichen Geräten und Ersatzteilen ausstatten. Schlepper und Fahrzeuge erleichtern jetzt die Arbeit der Farmarbeiter. Darüber hinaus wurden Krankenhäuser mit medizinischen Geräten und Hilfsmitteln unterstützt.

Um die Schulbildung zu fördern, wurden vom Flüchtlingsverein Sierra Leone Schulmaterialien für einige ländliche Schulen zur Verfügung gestellt. Und damit auch Kinder die etwas weiter weg wohnen die Schule besuchen können, wurden die Schulen mit Fahrrädern ausgestattet.

Aktuell hat Sierra Leone mit der Ebola-Epidemie zu kämpfen. Dem Flüchtlingsverein ist es deswegen ein Anliegen, den Menschen in den Dörfern mit ausreichend Hilfsmitteln wie Einmalhandschuhen, Gesichtsschutz, Stiefeln, Schutzanzügen, Desinfektionsmitteln und Fieberthermometern auszustatten.

Weitere Informationen zu den Projekten des Flüchtlingsvereins Sierra Leone gibt es unter www.verein-sierra-leone.de.

Aktion HIPS-Charity (Helene‘s International Preparatory School)

HIPS (Helene’s International Preparatory School) wurde 1998 von Helene Jäger und Brigitte Honsel als Non Governmental Organisation in Ghana gegründet. Das Ziel der Organisation ist es, Kindern aus ärmeren Bevölkerungsschichten unabhängig von der Religionszugehörigkeit eine kostenfreie Kindergarten- und Grundschulausbildung zu ermöglichen.

Ghana ist geprägt von Armut, Arbeitslosigkeit und Krankheiten. Die Bildungsmöglichkeiten sind schlecht und die medizinische Versorgung mangelhaft. So können rund ein Drittel der Menschen nicht richtig Lesen und Schreiben und auch die Arbeit mit neuen Medien ist ihnen fremd. Dabei boomt die Wirtschaft des Landes: Viele ausländische Firmen lassen sich dort nieder, um Kosten zu sparen. Ghanaer finden auf diese Weise zwar Arbeit, sie werden aber sehr stark unterbezahlt. Häufig reicht das Geld nicht einmal aus, die Familie zu ernähren.

Die HIPS-Charity möchte mit einer qualifizierten Ausbildung den Grundstock für eine bessere Zukunft legen.

Aus anfangs 30 Kindern, die den HIPS Kindergarten besuchten, sind im Laufe der Zeit mehr als 200 geworden. Mittlerweile ermöglicht HIPS den Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch bis zur Junior High School. Einige von ihnen machen sogar ihr Abitur. Die Organisation stellt dabei Schuluniformen, Bücher und Lernmaterial bereit und bietet den Schülern darüber hinaus jeden Tag ein Frühstück und eine warme Mahlzeit. Außerdem kümmert sie sich um regelmäßige ärztliche Untersuchungen.

Wer mehr über die HIPS Organisation erfahren möchte, findet hier weitere Informationen: www.hips-charity.com.

Lesen Sie außerdem:

Schirmherrschaft unterstützt Kinderkrebs-Zentrum

 

Fotos © http://www.hips-charity.com

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.